„Bloß keine Panik!“ – Selbstverletzendes Verhalten

Datum: 18.11.2016
Zeit: 9:30 - 16:00

Veranstaltungsort:
Charlottenhof Kultur- und Tagungshaus

Kategorien

DOKUMENTATION:

Präsentation Janine Trunk

Fortbildung 3 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Herbst 2016

Was ist da los? – Was kann ich tun? Umgang mit seelischen Krisen und psychischen Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen in der Gruppe/Schulklasse mehr erfahren

Referent/-in: Dr. Janine Trunk, Diplom-Psychologin

Wir werden immer häufiger damit konfrontiert, dass Mädchen und Jungen sich selbst vorsätzlich Schmerzen zufügen. Was genau versteht man unter selbstverletzendem oder autoaggressivem Verhalten? Welche Funktion hat dieses Verhalten, worauf reagieren Mädchen und Jungen, wenn sie Gewalt gegen sich selbst anwenden?

Wie kann ich erkennen, ob es sich um Anzeichen für Suizidalität handelt?

Das selbstschädigende Verhalten ruft vielfach Angst, Ekel, Wut, Hilflosigkeit und Ohnmachtgefühle hervor. Welche Reaktionen sind hilfreich, welche nicht?

Welche Interventionsmöglichkeiten habe ich in der Schule/Jugendgruppe – und wo sind die Grenzen? Welche professionellen Hilfsmöglichkeiten gibt es?

Die Veranstaltung möchte Antworten auf diese Fragen geben, Denkanstöße vermitteln und Hilfestellungen bieten.

 

In Kooperation mit                                                                                                                   Mit freundlicher Unterstützung von

lvgf_asprechpartnerBarmer GEK Logo



Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.