Stop & go – ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen!
Seit Herbst 2016 gibt es auch in Schleswig-Holstein die Möglichkeit den Jugendschutzparcours stop & go auszuleihen und vor Ort in Ihren Einrichtungen einzusetzen. Mit dem Parcours können Jugendzentren, Jugendhilfeträger, Bildungseinrichtungen und viele mehr anschaulich und praxisnah Jugendlichen das Jugendschutzgesetz vorstellen.
Der Parcours bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbstständig und spielerisch mit der Thematik „Jugendschutz im öffentlichen Raum“ auseinander zu setzen. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Vermittlung von Kenntnissen zum Jugendschutz(gesetz) und zu Fragen der Kommunikation, Suchtprävention und Werbung. Angesprochen sind u.a. Schüler_innen, Lehrlinge sowie Jugendliche aus Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendarbeit.
Der Parcours, bestehend aus 4 Stationen und dazugehörigen Materialien zu den Themenschwerpunkten Jugendschutzgesetz, Medien, Sucht und Konsum/Werbung. Er kann von Fachkräften der Jugendhilfe oder Schulsozialarbeit angefordert werden, nachdem diese an einer kostenlosen eintägigen Moderator/innen-Schulung teilgenommen haben. Zur Durchführung werden min. drei Moderator_innen benötigt.
Der Parcours ist mobil und kann ohne großen Aufwand in Einrichtungen, die ihn nutzen wollen, aufgebaut werden. Für die Durchführung mit allen Stationen empfehlen wir einen Vormittag Zeit und mindestens drei Räume für die unterschiedlichen Stationen.
Projektträger ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ).


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Mareike Häseker

Weitere Informationen gibt es auch auf www.jugendschutz-parcours.de