Die Veranstaltungen sind als Tagesveranstaltungen angelegt. Zeitliche Veränderungen sind nach Absprache möglich.

Jugendliche Mediennutzung

Jugendliche Mediennutzung verändert sich mit den technischen Entwicklungen nahezu halbjährlich – viele darauf bezogenen pädagogische Aufgaben bleiben jedoch oft stabil. Dies gilt vor allem für die Situationen, in denen eine Beziehung zwischen der Mediennutzung der Heranwachsenden und ihren Entwicklungsaufgaben besteht.

Welche Nutzungsphänomene sind aktuell? Welche Ansatzpunkte sind für die pädagogische Arbeit wichtig und hilfreich? Wie lässt sich das für die Einrichtung/en umsetzen? Diese Fragen werden in dieser Veranstaltung behandelt. Materialien wie die Medienwerkstatt [Link] bieten dann methodische Angebote für die pädagogische Praxis.

Sexting

Das Versenden von freizügigen Fotos ist unter Jugendlichen nicht wenig verbreitet. Was macht den Reiz aus? Welche Gefahren gibt es? Wie ist es möglich, mit Jugendlichen darüber ins Gespräch zu kommen? In dieser Abrufveranstaltung werden die Hintergründe des Phänomenes beleuchtet. Aus der Arbeitshilfe werden Methoden erprobt und die pädagogischen Hintergründe dieser Methoden besprochen. Diese beiden Hilfestellungen bieten Teilnehmenden dann Handwerkszeug um sich in der Einrichtung gemeinsam mit den Jugendlichen mit Phänomen
auseinanderzusetzen.

Jugendmedienschutz

Mit ordnungsrechtlichen oder technischen Mittelen wie Alterskennzeichen oder Jugendschutzfiltern ist es im Bereich der Medien kaum möglich Kinder und Jugendliche vollständig vor problematischen Situationen zu schützen. Daneben müssen erzieherische Maßnahmen umgesetzt werden, um die Heranwachsenden für diese Situationen zu stärken und ihnen auch einen Selbstschutz zu ermöglichen. In dieser Abrufveranstaltung werden die vorhandenen Angebote erschlossen und auf ihre Wirksamkeit überprüft. Darüberhinaus werden die notwendigen Schutzbereiche für die Kinder und Jugendlichen besprochen und mögliche pädagogische Maßnahmen dazu erschlossen.

Cybermobbing

Kommunikation ist für Heranwachsende eine wichtige Ressource in der Identitätsfindung. Nach Außen: Wie stelle ich mich dar? Als Rückmeldung: Wie finden andere mich? Zudem aus gelingender Kommunikation ein Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht – woran die Frage anschließt: wer gehört dazu und wer nicht. Problematisch ist, dass bei diesen Verläufen vom Konflikt bis zum Mobbing viele Probleme entstehen können. Digital vertärkt durch moderne Kommunikationsmittel. Wie können Heranwachsende begleitet werden, in sich solchen Situationen fair zu verhalten? Was muss auch die Einrichtung tun, um Problemen vorbeugen zu können? Solche Fragen werden in dieser Veranstaltung besprochen und auf die Einrichtung/en bezogene Lösungen entwickelt.