Fachforum erzieherischer Kinder- und Jugendschutz „ausgewählte Hotspots der pädagogischen Arbeit – erzieherische Handlungsoptionen und Haltung in Jugendhilfe und Schule“

Datum: 14.12.2018
Zeit: 9:00 - 16:30

Veranstaltungsort:
Audimax der FH Kiel

Kategorien Keine Kategorien

Fachforum erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

„ausgewählte Hotspots der pädagogischen Arbeit – erzieherische Handlungsoptionen und Haltung in Jugendhilfe und Schule“

 

Wo: Audimax der FH Kiel – Sokratesplatz 1, 24149 Kiel

 

Ziel: ist eine Kultur des Austauschs zu bestärken, die sich positiv auf die Professionalisierung auswirkt.

 

Warum: Pädagogisch Handelnde stehen vor der Aufgabe, oder besser, befinden sich mitten in Situationen, in denen einerseits Interessen von Kindern- und Jugendlichen und andererseits gesellschaftliche Ansprüche und Aufträge formuliert werden – der individuelle Schutz und die Entwicklung des Einzelnen womöglich mit dem der Gruppe und auch dem eigenen abzuwägen ist.

Die eigene Haltung wird immer wieder aufs Neue auf die Probe gestellt, wird hinterfragt – es muss Position bezogen werden.

 

Wie: Diesen Situationen möchten wir in diesem Fachforum an ausgewählten Hotspots mehr Sichtbarkeit verschaffen und den Prozess des eigenen Umgangs in Ihren vorhandenen Handlungsrahmen begleiten. Wir bedienen uns hierzu prozessorientierter und interaktiver Methoden des Austauschs, der Themensammlung und auch des Diskutierens.

 

Wir laden Sie zu folgenden Hotspots ein:

1: Medienhandeln – fördern, nutzen oder verbieten?

2: Wertekonflikte im Umgang mit Rechtsextremismus

3: Partizipation – leicht gemacht?

4: Ambivalenz zu Gewalt

5: Pädagogische Arbeit an Schnittstellen

 

Wir bieten Ihnen im Verlauf des Fachforums die Auseinandersetzung mit folgenden Bereichen an:

I.      Herausforderungen finden und benennen

II.    Die eigene Wirksamkeit ausloten

III.  Das Podium in den Diskurs einbeziehen

 

Zu Beginn öffnet Herr Dr. Julian von Oppen (kobra.net/Landeskooperationsstelle Schule – Jugendhilfe in Brandenburg) mit seinem Vortrag

 

„Wer macht hier eigentlich Was und Warum? – Herausforderungen und Chancen von pädagogischer Arbeit an Schnittstellen.“

 

ein wiederkehrendes Konfliktfeld, welches aus Sicht von Kindern und Jugendlichen gar nicht eindeutig identifizierbar ist, aber für das Spannungsfeld in dem sich pädagogisch Handelnde im Umgang mit ihnen befinden, erhebliche Relevanz entwickeln kann.

 

Zu Gast in der Fishbowl werden Vertreter aus Jugendarbeit, Jugendhilfe, Schule, Politik in den Diskurs mit einsteigen.

 

Für Wen: päd. Fach- und Leitungskräfte in Schule, Jugendhilfe und Jugendarbeit, sowie an weitere Interessierte

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren statt.


Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.