WAS IST DA LOS? – WAS KANN ICH TUN? FB1: Bindungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Datum: 03.05.2018
Zeit: 9:00 - 16:00

Kategorien

Fortbildung 1 im Rahmen der Fortbildungsreihe Was ist da los? – Was kann ich tun? Prävention und Resilienzförderung in der Gruppe/Schulklasse.
Mehr Erfahren

Bindungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Referent: Jan Wiedemann, Diplom-Psychologe,
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Termin: 03.05.2018, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Bindungsfähigkeiten entwickeln sich sehr früh innerhalb
der Eltern-Kind-Beziehung. Störungen in dieser Interaktion
haben Auswirkungen auf das Sozialverhalten und die
seelische Gesundheit in allen Lebenszusammenhängen.
Etwa 1 Prozent aller Mädchen und Jungen in Deutschland
ist von frühkindlichen Bindungsstörungen betroffen.
Die Wahrscheinlichkeit, in der Schule mit bindungsgestörten
Kindern und Jugendlichen zu
tun zu haben, ist ähnlich hoch wie im Bereich
des Autismus. (Quelle: www.kinderpsychiater-
im-netz.de) Was bedeutet das für den
Umgang mit Kindern und Jugendlichen im
Alltag und in Krisensituationen? Wie gestalte
ich als Fachkraft meinen Kontakt mit einzelnen
Kindern, wie in der Gruppe? Wo sind Grenzen?
Neben theoretischen Konzepten und Impulsen für die
Praxis geht es in der Fortbildung auch um Selbstreflexion
zum Thema Bindung.

Für weitere Informationen klicken sie bitte hier.

 

Hinweis: Wenn Sie an der gesamten Veranstaltungsreihe teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte für jede einzelne Veranstaltung an!

 

 

in Kooperation mit                                                                                                                   Mit freundlicher Unterstützung von

    


Buchung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.