Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V. +49 431 26068-78 info@akjs-sh.de
Home Veranstaltungen Demokratiepädagogik Jugendschutz Medienkompetenz Fachtag Risiko und Kompetenz: Navigieren in einer komplexen Welt
Fachtag Risiko und Kompetenz: Navigieren in einer komplexen Welt

Fachtag Risiko und Kompetenz: Navigieren in einer komplexen Welt

„Risiken richtig einschätzen, sie abwägen und dabei
informiert und entspannt mit Unsicherheiten umgehen.
Da gibt es einen großen Nachholbedarf.“
(Risikoforscher Prof. Gerd Gigerenzer im Interview mit dem fluter vom 30.6.21)

Programm

9.00 Ankommen – Kaffee/Tee
9.30 Begrüßung und Orga
9.35 Grußwort Vorstand AKJS SH
9.40 Grußwort Ministerium für Gesundheit, Soziales, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein
9.45 VORTRAG Mit Vollgas durch die Pubertät: Warum Teenager impulsiv handeln und was dabei im Gehirn passiert Diskussion und Rückfragen
11.00 Kaffeepause
11.15 WORKSHOPS vormittags
12.45 Mittagspause (Aktivierungsaktion)
14.00 WORKSHOPS nachmittags (inkl. Kaffeepause)
16.00 Ende der Workshops
Moderation: Ria Lissinna (AKJS SH)

Risiken umgeben uns. Das ist ein Fakt. Wie wir mit Risiken umgehen, ist dagegen erlerntes Wissen – oder vielmehr auch erlernter Umgang mit Nicht-Wissen. Aber wie treffen wir überhaupt Entscheidungen? Und wie können wir als pädagogische Fachkräfte jungen Menschen in einer immer komplexeren Welt Risikokompetenz vermitteln? Also die Fähigkeit, mit Situationen umzugehen, in denen nicht alle Risiken bekannt sind. Ist es nicht geradezu notwendig, dass Jugendliche Risiken eingehen, um Entwicklungsschritte zu bewältigen?

Bei diesem Fachtag setzen wir uns mit einzelnen Risiken und Entscheidungsstrategien auseinander. Gemeinsam reflektieren wir den eigenen Handlungsrahmen und überprüfen unsere Voreingenommenheiten. Ziel ist, daraus weitere Handlungsoptionen im Umgang mit Jugendlichen bei der Einschätzung von Risiken und beim Erlernen des Umgangs mit Unsicherheiten zu entwickeln.

In ihrem Vortrag nimmt uns Frau Prof. Dr. Corinna Laube zunächst mit in die neurobiologisch –psychologische Untersuchung von „typisch“ pubertierendem Risiko-Verhalten. Im Anschluss vertiefen wir in eineinhalbstündigen Workshops den Umgang mit Risiken, denen sich junge Menschen in einer immer komplexeren Welt gegenübersehen. Fünf Workshopthemen stehen zur Wahl – an zwei Workshops kann man teilnehmen. Jeder Workshop wird einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag angeboten.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung zwei Workshops an.

Die Verpflegung auf dem Fachtag ist vegetarisch und vegan.

Anmeldefrist: bis zum 23.8.2022 | Termin: 20.9.2022
Kosten: 40,– Euro | Veranstaltungsort: Veranstaltungszentrum Kiel | Faluner Weg 2 | 24119 Kiel

AKJS_Fly_Risikokompetenz_2022 final


VORTRAG Mit Vollgas durch die Pubertät: Warum Teenager impulsiv handeln und was dabei im Gehirn passiert

Vortrag: Prof. Dr. Corinna Laube (Hochschule Fresenius, Berlin)
Pubertierende Jugendliche erscheinen uns oft als „verrückt“ und „irrational“. Sie sind impulsiv und risikofreudig. Da diese Verhaltenstendenzen oftmals gesellschaftliche Probleme bereiten, ist es besonders wichtig zu verstehen, woher sie kommen und welchen Zweck sie in dieser Lebensphase erfüllen.
In dem Vortrag wird das Gehirn pubertierender Jugendlicher genauer beleuchtet. Es wird versucht, impulsive Verhaltenstendenzen psychologisch und neurobiologisch zu erklären – mit dem Ziel, wirksame Interventionen abzuleiten, pädagogischen Fachkräften und Teenagern dabei helfen können, bessere Entscheidungen zu treffen.

 


Bitte geben Sie bei der Anmeldung für den Fachtag an, an welchen der fünf Workshops Sie am Vormittag und an welchem Workshop Sie am Nachmittag teilnehmen möchten.
Eine Teilnahme nur an einem oder beiden Workshops ohne eine Teilnahme am Fachtag ist nicht möglich. 

WORKSHOPS jeweils vormittags und nachmittags: 

WORKSHOP 1 | 5 Einsichten, die uns helfen können, bessere Entschei­dungen zu treffen
Workshopleiterin:
Prof. Dr. Corinna Laube (Hochschule Fresenius, Berlin)
Unsere Welt wird zunehmend komplexer und komplizierter. Jederzeit werden wir mit einer Masse von Informationen konfrontiert und dementsprechend nimmt auch die Anzahl täglicher Entscheidungen drastisch zu.
Um mit diesem „Informationsoverload“ umgehen zu können, benutzt unser Gehirn „shortcuts“, sogenannte Heuristiken, die uns dabei helfen, schneller und energieeffizienter Entscheidungen zu treffen. Allerdings können diese des Öfteren auch zu falschen Entscheidungen führen. In dem Workshop werden wir die fünf häufigsten Entscheidungsfehler behandeln und Strategien erarbeiten, um diese Voreingenommenheiten (engl. Biases) bestmöglich zu reduzieren.

WORKSHOP 2 | Online­-Beratung für Jugendliche
Workshopleiter:
Lennart Hesse-Sörnsen (freier Medienpädagoge)
Online-Beratungsforen bieten Kindern und Jugendlichen niedrigschwellige Zugänge für Probleme und Fragen. Der Workshop liefert einen Überblick über die Fragen, Sorgen und Nöte, die Kinder und Jugendliche dazu bewegen, sich online an eine Peer-to-Peer-Beratung zu wenden.
Wir setzen uns vertiefend damit auseinander, wie Schule und Jugendarbeit diese Themen in Präventionsangeboten aufgreifen können.
Lennart Hesse-Sörnsen, Medienwissenschaftler, arbeitet als freier Medienpädagoge, u. a. zu Cybermobbing, Datenschutz und Fake News, und im Projektmanagement bei einer Beratungsplattform für junge Menschen bei Problemen im Netz.

WORKSHOP 3 | Eklig, geil und grenzüberschreitend – sexuelle Soziali­sation im Netz 
Workshopleiterin:
Jasmina Ramdani (Referentin für Medienpädagogik, LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V.)
Für Kinder und Jugendliche ist es das Normalste der Welt sich mit ihren Bedürfnissen nach Austausch, Information und Unterhaltung ans Internet zu wenden. Da ist es nur logisch, dass sie das Netz als Erfahrungsraum bei der Entdeckung ihrer Sexualität nutzen. Sie begegnen dabei Inhalten, die nicht für sie bestimmt sind: Pornografie.
Aber nicht nur der Konsum von Bildern und Videos, sondern auch das Erstellen und Verschicken von intimen Momenten führt immer wieder zu Problemen, deren Ausmaßes sich Jugendliche oft nicht bewusst sind.
Wir wollen darüber in den Austausch kommen, was es braucht um Heranwachsende gut zu begleiten, wenn sie ihre Entwicklungsaufgaben im Netz bewältigen.

WORKSHOP 4 | Gewichtsdiskrimi­nierung und Schön­heitsnormen als gesellschaftliches Risiko – Wie können junge Menschen in ihrer körperlichen Vielfalt und Selbst­bestimmung gestärkt werden?
Workshopleiterin: Magda Albrecht, Autorin und Bildungsreferentin (magda-albrecht.de)
In der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist die (Selbst-)Reflexion über Körper- und Gesundheitsnormen Voraussetzung für einen sensiblen und respektvollen Umgang mit Körpervielfalt.
Junge Menschen, deren Körper z. B. nicht den gängigen Schlankheitsidealen entsprechen, erleben Ausgrenzung und Diskriminierung.
Dieser Workshop vermittelt über eine kritische Auseinandersetzung hinaus Wissen und Strategien gegen körpergewichtsbezogene (und damit verbundene) Diskriminierungen.

WORKSHOP 5 | Protagonisten, nicht Statisten! Sichtbarkeits­regimes als Risiko der medien­pädagogischen Demokratiearbeit
Workshopleiter:innen: Oliver Oellrich, Kristin Riedelsberger (Medienpädagog:innen, WeltWEGe/KAST e. V.)
Über Medienproduktion politische Bildung vermitteln und Jugendlichen zu Teilhabe und Sichtbarkeit verhelfen, das will WeltWEGe. Voraussetzung für unsere Arbeit sind Fördergelder, deren Erhalt an den regelmäßigen Nachweis unserer Leistungen gebunden ist.
Solche Sachzwänge können, wie Gerhard Schönhofer in seiner Analyse verschiedener Filmprojekte mit fluchterfahrenen Jugendlichen (2022) dargelegt hat, zum Problem werden: Die Inszenierung der Projekterfolge überlagere zuweilen den Empowermentaspekt; Filme von Jugendlichen würden in Hinblick auf geltende Sichtbarkeitsregime verfälscht.
Wir gehen in den Erfahrungsaustausch und die Selbstreflektion und stecken gemeinsam die Voraussetzungen und Do’s and Don’ts medienpädagogischer Bildungsarbeit ab.

 


Gefördert und in Kooperation mit dem Ministerium für Gesundheit, Soziales, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein

 

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Veranstaltung buchen

Fachtag Risiko und Kompetenz: Navigieren in einer komplexen Welt

1 Ticket selected.

Available Plätze: 95

Der Fachtag Risiko und Kompetenz: Navigieren in einer komplexen Welt ist am gewählten Termin bereits ausgebucht. Bitte anderes Datum wählen.

Datum

20. Sep 2022

Uhrzeit

9:00 - 16:00

Kosten

40,00€

Ort

Veranstaltungszentrum Kiel
Faluner Weg 2, 24109 Kiel
Website
http://veranstaltungszentrum-kiel.de/
AKJS SH

Organisator:in

AKJS SH
Phone
+49 431 26068-78
E-Mail
info@akjs-sh.de
Website
https://akjs-sh.de
Anmelden