Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V. +49 431 26068-78 info@akjs-sh.de

Jugendschutz im eSport

ein Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche im Sport, im eSport und für pädagogische Fachkräfte

Warum Jugendschutz im eSport?

Games gehören zur Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen. ESport, das wettbewerbsorientierte Spielen von Games, wächst besonders im Breitensport mit immer mehr Vereinen – auch in Schleswig-Holstein. Außerhalb von Vereinen spielen viele Kinder und Jugendliche oft ohne Anleitung und Struktur. Der Vereinssport ist eine Chance für den Jugendschutz, weil er Strukturen bereitstellt, die Risiken der Mediennutzung senken und stattdessen sportliche sowie verantwortungsvolle Umgangsformen etablieren können. Eine Grundausbildung in Themen des Jugendschutzes ist jedoch eine wichtige Voraussetzung, um auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vorbereitet zu sein. Die achtteilige Fortbildungsreihe „Jugendschutz im eSport“ vermittelt die nötigen Grundlagen.

Die nächste Fortbildung

Die nächste Durchführung der Fortbildung „Jugendschutz im eSport“ ist für Herbst/Winter 2022 geplant. Sie haben Interesse? Lassen Sie sich vormerken mit einer kurzen Mail an: strobel@akjs-sh.de

Das Fortbilungskonzept

Fortbilungskonzept: Jugendschutz im eSport

Das (sportliche) Spielen bietet vor allem ohne Unterstützung und Anleitung einige Risiken für Kinder und Jugendliche. Dazu zählen die Konfrontation mit Spielinhalten, die nicht altersangemessen sind, Interaktionsrisiken, die aus dem Kontakt mit anderen Personen in Online-Spielen hervorgehen, insbesondere Diskriminierung, Hassrede, Cybergrooming und rechtsextreme Ansprachen, wie auch physische und mentale Gesundheitsrisiken durch Bewegungsmangel, unausgewogene Ernährung und Glücksspiel-ähnliche Mechanismen in Games. Zugleich ermöglicht das private Spielen nur selten Angebote der kritischen Reflexion, des Wissenserwerbs und der Mediengestaltung, die wichtige Bausteine für den Erwerb einer grundlegenden Medienkompetenz ausmachen. Die Fortbildung Jugendschutz im eSport deckt entsprechend die breite dieser Handlungsfelder ab und vermittelt das nötige Wissen und Handlungskompetenzen in acht Modulthemen:

  • Modul 1: Gesetzliche Grundlagen des Jugendschutzes
  • Modul 2: Jugendschutz in der eSport-Praxis
  • Modul 3: Grundlagen der Entwicklungspsychologie
  • Modul 4: eSport und Games als Sozialisationsinstanz
  • Modul 5: Hatespeech und Rechtsextremismus
  • Modul 6: Gesundheit im eSport
  • Modul 7: Kulturphänomene in eSport und Gaming
  • Modul 8: Gruppenleitungs-Persönlichkeit

Sie haben Interesse an der Fortbildung oder einzelnen Modulen? Melden Sie sich bei uns:

Angebot

Eine achtteilige Fortbildung zum Thema Jugendschutz im eSport für Ehrenamtliche im Sport und eSport sowie pädagogische Fachrkäfte.

Wenden Sie sich bei Interesse an unseren Ansprechpartner (unten).

  Ihr Ansprechpartner

Benjamin Strobel
Benjamin Strobel

Telefon: 0431 / 260 68-80
Mail: strobel@akjs-sh.de

Die Angebote zu diesem Thema werden gefördert und unterstützt durch: